>

Storchenweg

Durch den Naturpark Westhavelland

Der Storchenweg führt durch den nördlichen Teil des Naturparks Westhavel­land. Große Teile der Unteren Havelniederung (Naturschutzgebiete Gülper See, Untere Havel Nord, Untere Havel Süd) gehören zu einem internationa­len Schutzsystem von Feuchtgebieten, das Wat-, Wasser- und Wiesenvögeln u.a. auf ihren Wanderungen die überlebensnotwendigen Rast-, Nahrungs- ­und Überwinterungsplätze bewahren soll. 

Hohennauen: beliebtes Ausflugsziel mit gastronomischen Einrichtungen, Campingplatz und Badesee

Parey: das kleine, ehemalige Fischerdorf, ist beliebter Brutplatz des Weißstorches

Gülpe: der kleine Ort gilt als dunkelster Deutschlands und befindet sich im Sternenpark Westhavelland

Prietzen: mit eindrucksvoller Bockwindmühle am Ortseingang

Wolsier: hübsches Angerdorf mit Barockkirche

Spaatz: Bauerndorf mit ältester Feldsteinkirche in der Region

Verlauf

Start und Ziel: Hohennauen

Strecke: Hohennauen - Parey - Gülpe - Gülper See - Prietzen - Wolsier - Spaatz - Hohennauen

Länge
ca. 26 km
Anbindung

Zug: Regionalexpress RE4 Berlin Hbf. - Richtung Rathenow, Bahnhof (barrierefrei, Fahrradmitnahme möglich)

Bus: Rathenow, Bahnhof, Bus 687 - Richtung Friesack, Markt - Hohennauen
oder Bus 684 Richtung Neustadt (Dosse), Bahnhof- Hohennauen (Fahradmitnahme begrenzt möglich)

Verkehrsauskunft: VBB-lnfoCenter O 302541 41 41, www. vbb.de 

Empfehlung

Natur erleben im Westhavelland

Geführte Exkursionen: Natur- und Landschaftsführer vermitteln interessan­te Einblicke und ermöglichen unvergessliche Eindrücke.

Beobachtungstürme: Grützer Bogen zwischen Hohennauen und Parey, Große Grabenniederung zwischen Parey und Gülpe, Gülper See Naturinformation: Naturlehrpfad am Gülper See - Länge: 1,5 km