>

Rundweg Gördensee

Nur einen Katzensprung vom Stadtzentrum Brandenburgs an der Havel entfernt liegen der Gördensee und der Bohnenländer See verträumt und still eingebettet in einem ausgedehnten Waldgebiet. Sie sind nicht nur ein beliebtes Naherholungsgebiet sondern auch ein reizvolles Wanderrevier.
Der Uferrundweg schlängelt sich zuerst am langestreckten Ostufer des Gördensees entlang. Neben dem Naturbadestrand finden Sie hier viele kleine Zugänge zum Wasser, die Ihnen weite Blicke über das ruhige Wasser ermöglichen. Recht bald wird die Wasserfläche von Feuchtwald verdrängt. Durch die Schaffung eines künstlichen Abflusse am Südende verlandet der See allmählich. Den Verlandungsprozess können Sie entlang des Weges gut beobachten. Haben Sie den Schilfgürtel passiert, sind es zunächst Seggen und Erlen, die das Bild prägen. Später kommen Ebereschen und Eichen dazu. Am nördlichen Punkt des Sees schließlich, begleitet Sie vielschichtiger Mischwald. Ein Verbindungsweg in dessen Verlauf Sie eine Bahnlinie und die B102 queren, führt Sie zum Bohnenländer See. Der ist deutlich kleiner als sein Nachbar und wirkt fast unberührt. Einzig an der kleinen Siedlung Bohnenland gibt der Wald den Zugang zum Wasser frei. Die Umrundung des Sees ist ein abwechslungsreiches Naturerlebnis. Seerosen breiten sich aus. Ein breiter Schilfgürtel säumt fast das gesamte Ufer und bietet verschiedenen Wasservögeln ein Zuhause. Die Böschung am Ostufer erhebt sich stellenweise steil empor, so dass sich der Wanderweg hier zu einem schmalen Pfad verengt, der etwas Trittsicherheit erfordert. Im schattigen Buchenmischwald können Sie zu einigen uralten Baumriesen aufblicken.
Nach der Umrundung des Bohnenländer Sees geht es wieder entlang des Verbindungsweges zurück zum Gördensee. An dessen Westufer sind Sie in guter Gesellschaft mit Läufern und Walkern, die den Rundkurs ebenfalls zu schätzen wissen. An einigen Fitnessstationen können Sie Ihre Geschicklichkeit erproben, bevor Sie wieder den Ausgangspunkt erreichen.

Verlauf

Start/Ziel:       
Gördensee, Anton-Saefkow-Allee

Parken:
Anton-Saefkow-Allee

Geeignet für:
Wanderweg für Familien  Kinderwagen/Buggy  60Plus

Länge
11,2 km
Beschaffenheit

Sonnig/schattig:   
voll schattig

Wegbeschaffenheit:   
- unbefestigt: 11,0 Km
- Straße: 0,2 Km

Empfehlung

TIPP: Am Bohnenländer Sees empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zu den „Schwedenwällen“. Es ist ein mehrere hundert Meter langes Bodendenkmal und Überrest der spätmittelalterlichen Landwehranlage Brandenburgs.

Wanderjenosse

Entdeckungen gibt es viele

Für Menschen, die genau hinschauen; die Understatement schätzen, die werden Brandenburg und speziell das Havelland als Wanderegion lieben. Keine andere Gegend gibt der Natur so viel Raum, zeigt erst auf dem zweiten Blick sein wahres Gesicht. Nehmen Sie sich Zeit für kleine Abenteuer und Entdeckungen.

Der Wanderjenosse hat das Havelland erkundet und seine Eindrücke in Wort und Bild liebevoll für Sie festgehalten.

www.wanderjenosse.de