>

Rathenower Stadtforst

Östlich der Stadt Rathenow liegt der dichte Rathenower Stadtforst, den die Bürger der Stadt bereits vor 700 Jahren zum Geschenk erhielten. Nicht nur der forstlichen Nutzung dient der vielgestaltige Wald, er ist auch ein beliebtes Naherholungsgebiet und Ausflugsziel.

Zwei Laufstrecken starten am Ferchesarer Weg und sind mit 3 km bzw. 5,5 km Länge sehr gut für Wandereinsteiger geeignet. Folgen Sie dem schmalen Fußweg parallel zur Straße, der kurze Zeit später als breiter Forstweg rechts in den Wald hineinführt. Linker Hand zieht sich typisch Märkischer Kiefernwald dahin, rechts ein artenreicher Mischwald. Achtung Radfahrer! Der Havellandradweg kreuzt. Die Trasse wurde 1900 für eine Schmalspurbahn angelegt, die von Rathenow bis nach Paulinenaue führte. Die Havelländer tauften die kleine Bahn „Stille Pauline“, da die zuckelige Fahrt von vielen Haltepunkten unterbrochene Angelegenheit war.
Der erste Teil des Weges entspricht dem des Naturlehrpfades. An mehreren Infotafeln erfahren Sie einiges über die Tier- und Pflanzenarten, die im Stadtwald beheimatet sind. An der folgenden Kreuzung entscheiden Sie. Die kürzere Strecke verläuft weiter entlang des Naturlehrpfades. Folgen Sie dem Lehrpfad scharf nach rechts, gelangen Sie alsbald zum Ausgangspunkt zurück. Als passionierter Wanderer nehmen Sie den linken Weg durch den Stadtforst auf den Rauhen Berg zu. Der Wald wandelt sich unterwegs in einen schönen Buchenmischwald, der im Herbst sein rot-oranges Kleid anlegt. Die selten gewordene Ulme ist im Stadtforst noch häufig vertreten und verzaubert den Wald im Herbst in einen gelben Farbrausch. So wandern Sie vielfarbig unterhalten durch das zunehmend bewegter werdende Gelände. Es geht auf und ab und in weitem Bogen um den Rauhen Berg. Die zweite Hälfte der Route führt Sie auf schmalem Pfad durch recht jungen Kiefernmischwald. Später stößt der Naturlehrpfad wieder dazu. Wenn Sie den Hahn hinter den Bäumen krähen hören, ist der Ausgangspunkt fast erreicht.

Verlauf

Start/Ziel/Parken:
Waldparkplatz Ferchesarer Weg

Geeignet für:
Wanderweg für Familien  60Plus

Länge
3 km bzw. 5,5 km
Beschaffenheit

Sonnig/schattig:   
voll schattig

Wegbeschaffenheit:  
 
unbefestigt


Empfehlung

TIPP: Machen Sie den kleinen Abstecher auf die Höhe des Rauhen Berges! Zum 700. Jubiläum der Schenkung haben die Rathenower einen Gedenkstein errichtet, der an die lange Verbundenheit der Stadt mit dem Wald erinnert. Ein guter Platz für eine Wanderpause!

Wanderjenosse

Entdeckungen gibt es viele

Für Menschen, die genau hinschauen; die Understatement schätzen, die werden Brandenburg und speziell das Havelland als Wanderegion lieben. Keine andere Gegend gibt der Natur so viel Raum, zeigt erst auf dem zweiten Blick sein wahres Gesicht. Nehmen Sie sich Zeit für kleine Abenteuer und Entdeckungen.

Der Wanderjenosse hat das Havelland erkundet und seine Eindrücke in Wort und Bild liebevoll für Sie festgehalten.

www.wanderjenosse.de