Plauer Fontaneweg

Spaziergang am Wasser

Der „Plauer Fontaneweg“ ist ein kurzer Erlebnisweg, der die wesentlichen Stationen Fontanes in Plaue erlebbar macht. Ein Spazierweg, der viele Sinne anspricht. Er soll Naturverbundenheit und kulturgeschichtliche Bildung gleichermaßen vermitteln sowie Erholung, Ruhe und Bewegung bieten. Als Stationen des Weges wurden solche ausgewählt, an denen ein konkreter Bezug zu Fontanes Wirken in Plaue belegt ist. Diese Bezüge finden sich einerseits in dem Kapitel "Plaue a. H." seines Nachtragsbandes „Fünf Schlösser“ zu den Wanderungen durch die Mark Brandenburg, andererseits in seinem Notizbuch A16, in dem er sich vor Ort Skizzen gemacht und Dinge notiert hat. Es werden markante Gebäude beschrieben, die Fontane zu seiner Zeit hier in Plaue vorgefunden hat und die einen Bezug zu seinem Werk aufweisen. Insgesamt informieren 11 Stationen den Spaziergänger. Der Startpunkt des Plauer Fontaneweges befindet sich in der Nähe des Bornufers. Von hier aus sind das Schloss Plaue und das Gutsareal „Margaretenhof“ gut zu sehen. Der Weg verläuft zunächst über die alte Havelbrücke auf die gegenüberliegende Uferseite. Wieder zurück am Ausgangspunkt Bornufer führt ein Rundkurs vorbei am Schloss und durch den Schlosspark. Die alte Pfarrkirche, der ehemalige Gasthof zum deutschen Haus, das Rathaus und die alte Apotheke liegen weiterhin am Wegesrand.

Weitere Informationen: www.fontaneweg-plaue.de

Verlauf
  • ab ab dem Bornufer in Brandenburg/Plaue geht es über die alte Havelbrücke auf die andere Uferseite und dann durch den Schlosspark Plaue
Länge
ca. 4 km
Beschaffenheit
  • naturnahe Wege
  • 11 beschilderte Stationen informieren den Spaziergänger
Anbindung

Anbindung an den Nahverkehr

  • von Brandenburg Hbf. mit Tram 2 bis "Am Stadion/Industriemuseum", weiter mit BUS E/525 Richtung Kirchmöser
Empfehlung

Wir empfehlen Ihnen die Freizeitkarte „Brandenburger Havelseen und Umgebung"

Maßstab 1:35.000

Verlag Dr. Barthel

Bestellung im Havelland-Shop