Naturlehrpfad Gülper See

Vogelparadies Gülper See

Zu Zeiten des Vogelzugs im Frühling und im Herbst tummeln sich bis zu 100.000 Gänse auf dem See, zu denen sich zahlreiche Watvögel, Enten, Silberreiher und hunderte Kraniche gesellen. Am Nordufer brütet regelmäßig ein Fischadlerpaar und im Sommer nutzen Graugänse den Gülper See zur Aufzucht ihrer Jungen.

Der Naturlehrpfad beginnt an der Bockwindmühle bei Prietzen. Von hier läuft man auf dem Deich am Ufer des Gülper Sees entlang und hat dabei ausgiebig Gelegenheit, seinen Blick über das Gewässer schweifen zu lassen. Es empfiehlt sich ein Fernglas dabei zu haben, wenn man die Vogelarten am und auf dem Wasser identifizieren möchte. Bei der Bestimmung helfen Infotafeln, die am Wegesrand aufgestellt sind. Naturfreunde, die sich länger der Vogelbeobachtung widmen möchten, können sich in  einen der beiden kleinen Beobachtungstürme entlang der Route setzen.

Das letzte Stück des Lehrpfads verläuft durch ein kleines Waldstück, hier informieren weitere Tafeln über die Vögel des Waldes. Nachdem man knapp 400 Meter im Wald zurückgelegt hat, macht der Weg eine scharfe Rechtskurve und man erreicht das Ende des Lehrpfads. Hier steht der letzte und größte Vogelbeobachtungsturm.

Verlauf
  • Bockwindmühle am Gülper See
  • Großer Aussichtsturm am Gülper See
Länge
2 km
Beschaffenheit
  • Wiesen- und Waldwege

 

 

Anbindung

Anbindung an den Nahverkehr

  • Mit der Bahn bis Rathenow (RE 4, RB 51 oder RB 13). Von dort mit dem Bus 684 (Rathenow - Neustadt/Dosse) nach Prietzen. Von dort sind es fünf Gehminuten zur Bockwindmühle am Gülper See
Empfehlung

Wir empfehlen Ihnen die Freizeitkarte „Naturpark Westhavelland Nord"

Maßstab 1:50.000

Landesvermessung Brandenburg

Bestellung im Havelland-Shop