>

Vogelbeobachtungsturm Rietzer See

Vogelbeobachtungsturm Rietzer See
Prützker Straße
Kloster Lehnin OT Rietz

Beschreibung

Der Rietzer See ist Teil des Emster Kanals und liegt inmitten des Europäischen Vogelschutzgebietes. Das Gebiet rund um das im 12. Jahrhundert gegründete Kloster Lehnin ist geprägt von zahlreichen Sumpfgebieten und Seen. Der Emster Kanal verbindet auf schmalen Altarmen der Havel den Rietzer See mit dem Netzener See und dem Klostersee. Die Abschnitte sind teilweise sehr schmal und zugewachsen, Reusen liegen bis in die Mitte der Fahrrinne – Für Bootsfahrer ein ganz besonderes Erlebnis an Panoramen aus tunnelartigen Durchfahrten und weiten Seeflächen des Rietzer Sees.

Der Vogelbeobachtungsturm Rietzer See bietet die Möglichkeit, die mehr als 260 Vogelarten des Naturschutzgebietes zu beobachten. Der sehr flache Rietzer See – stellenweise ist er nur 1 m tief, bietet Rotmilan, Knäkente, Rohr- und Zwergdommel Nistplätze sowie Kranichen, Gänsen, Wat- und Greifvögeln Futterplatz auf dem Durchzug.

Zum Schutz der Natur ist die Fahrrinne im See mit Bojen gekennzeichnet. Das Befahren außerhalb der Rinne ist nicht erlaubt. Auf Anfrage sind Führungen durch das Gebiet möglich. Informationen in der Touristinfo Kloster Lehnin: 03382 2363899.

 

Karte
Tourismusverband Havelland e.V.

Info-Telefon: 033237 859030

Naturpark Westhavelland

Zahlreiche Fließgewässer, Altarme sowie ausgedehnte Feuchtwiesen prägen den Naturpark Westhavelland. In diesem einmaligen Naturraum leben rund 1.000 vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Naturtouren, Besucherzentrum und Beobachtungspunkte geben Einblick ins Westhavelland.

mehr erfahren

Naturlehrpfad am Gülper See

Mit der kurzen Wanderung am Ufer des Gülper Sees begibt man sich in ein wahres Vogelparadies, denn das seit 1967 unter Naturschutz stehende Gewässer ist ein bedeutender Rast- und Lebensraum für viele Wasservögel.

mehr erfahren