>
  • Prospekte
  • Havelland Shop
  • Vogelbeobachtungsturm am Streng (Rietzer See) bei Netzen

    Vogelbeobachtungsturm am Streng (Rietzer See) bei Netzen
    Kloster Lehnin OT Netzen
    Anbieter anfragen

    Beschreibung

    Der Beobachtungsturm liegt am Streng, einer Wiedervernässungsfläche zwischen dem Rietzer- und dem Netzener See. Wegen der Vielzahl der Wasservögel und der günstigen Bedingungen ist dies ein hervorragender Beobachtungsplatz. Hier befindet sich eine der größten Kolonien des Schwarzhalstauchers in Deutschland. Wichtiger Rastplatz für zahlreiche Entenarten, Möwen, Seeschwalben, Rothalstaucher. Im Frühjahr und Herbst rasten hier tausende von Saat- und Blassgänsen und bis zu 4.000 Kraniche. Eisvogel, See- und Fischadler sind regelmäßig zu sehen, am gegenüberliegenden Ufer brüten Kormorane.

    Tipp:

    Im Turm liegt ein Buch aus, indem man die Beobachtungen der letzten Zeit nachlesen und eigene Sichtungen eintragen kann. Um den Streng gibt es einen 9 km langen Rundweg entlang ausgedehnter Schilfgebiete, Feuchtwiesen und Äcker.

    Anfahrt:

    Auf der A2 die Abfahrt Netzen nehmen. Im Ort Netzen rechts in die gepflasterte Dorfstraße einbiegen, die am Dorfende in einen Plattenweg übergeht, der durch die Felder zum Emster Kanal führt. Vor der Kanalbrücke befindet sich ein Parkplatz. Hinter der Kanalbrücke geht es links am Kanal entlang und nach 300 m rechts ab zum Turm.

    GPS: 52° 21‘ 26.71“ N | 12° 41‘ 17.58“ E

    ÖPNV: RE 1 bis Brandenburg an der Havel, Bus 553 bis Netzen Dorf, ca. 3 km Fußweg bis zum Turm.

    Karte
    Tourismusverband Havelland e.V.

    Info-Telefon: 033237 859030

    Naturpark Westhavelland

    Zahlreiche Fließgewässer, Altarme sowie ausgedehnte Feuchtwiesen prägen den Naturpark Westhavelland. In diesem einmaligen Naturraum leben rund 1.000 vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Naturtouren, Besucherzentrum und Beobachtungspunkte geben Einblick ins Westhavelland.

    mehr erfahren

    Naturlehrpfad am Gülper See

    Mit der kurzen Wanderung am Ufer des Gülper Sees begibt man sich in ein wahres Vogelparadies, denn das seit 1967 unter Naturschutz stehende Gewässer ist ein bedeutender Rast- und Lebensraum für viele Wasservögel.

    mehr erfahren