>

Auf dem Emsterkanal nach Kloster Lehnin

Der Emster Kanal ist eine sehr ruhige Stichverbindung nach Lehnin, die nur mit Kanus und kleinen Sportbooten befahrbar ist. Der Kanal wurde im 19. Jh. für den Ziegeltransport geschaffen. Landschaftlich sehr reizvoll führt die Tour vorbei an schilfbesäumten Ufern, über mehrere Seen und durch das Europäische Vogelschutzgebiet »Rietzer See«.

Verlauf

Route: Klein Kreutz - Rietz - Vogelbeobachtungsturm - Netzener See - Klostersee - Lehnin.

 

Klein Kreutz:
Anlegen: Einsatzmöglichkeit an der Sportlerklause oder etwas havelaufwärts auf dem Campingplatz, Querung der Havel und Einfahrt in den Emster Kanal
Zu beachten: Die Gewässer werden stark mit Stellnetzen befi scht, die Reusen stehen teilweise bis in die Fahrwassermitte, beim Ausweichen zum Land Vorsicht vor Steinen.

Rietz:
Anlegen: Bootssteg Rietzer See
Tipp: Vogelbeobachtungsturm, denkmalgeschütze Dorfkirche, Gastronomie im Ort
Zu beachten: Der See ist sehr flach.

Vogelbeobachtungsturm & Naturlehrpfad:
Anlegen: Rastplatz am Vogelbeobachtungsturm mit Blick auf den Strengsee
Tipp: Ein Naturlehrpfad informiert über die Flora und Fauna sowie die Vogelvielfalt der Region.

Netzener See:
Anlegen: mehrere Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten, am rechten Ufer ein Hotel mit Restaurant sowie ein Hafen, am linken Ufer ein Campingplatz sowie mehrere Badestellen
Tipp: Typisches Bauerndorf mit spätgotischer Kirche

Klostersee:
Anlegen: mehrere Anlegemöglichkeiten mit Gastronomie, Campingplatz und Strandbad
Tipp: Koi-Garten, Erreichbarkeit über den Campingplatz auf der rechten Seeseite, Skulpturenpark mit Galerie und Ufercafé am Klostersee

Lehnin:
Anlegen: Ausstiegsmöglichkeit am Ende des Durchstichs am Wasserwanderrastplatz »Am Kessel«
Tipp: Ältestes Zisterzienserkloster der Mark Brandenburg, Zisterziensermuseum

Länge
17 km (1 Tag)
Empfehlung

Starten Sie die Tour schon in Brandenburg an der Havel und fahren zunächst ca. 5 km auf der Havel.