>
Was die Eiszeit hinterlies

Das Milower Land ist bereits seit prähistorischer Zeit eine von Menschen besiedelte Gegend. Heute bieten sich die Gegend, die die letzte Eiszeit hier hinterlassen hat, als abwechslungsreiches Wandergebiet an.

 

mehr erfahren

Pilgerweg ums Kloster Lehnin

Um das frühere Zisterzienserkloster Lehnin führt ein Pilgerweg, der als Bernhardspfad des heiligen Bernhard von Clairvaux und seines geistigen Vermächtnisses gedenkt.

 

mehr erfahren

Wilde Tiere vor den Toren Berlins

Auf der riesigen Fläche des einstigen Truppenübungsplatzes Döberitz huscht Rotwild durch das Unterholz, Przewalski-Pferde ziehen über die sandige Heidelandschaft und Wisente ruhen im Schatten der Bäume.

 

mehr erfahren

Wandern im Naherholungsgebiet

Nur einen Katzensprung vom Stadtzentrum Brandenburgs entfernt liegen der Gördensee und der Bohnenländer See verträumt und still eingebettet in einem ausgedehnten Waldgebiet.

 

mehr erfahren

Auf den Spuren des märkischen Wanderers

Kaum jemand hat die Mark Brandenburg so über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht, wie Theodor Fontane mit seinem literarischen Werk.

 

mehr erfahren

Wege durch verwunschene Wälder

Östlich der Stadt Rathenow liegt der dichte Rathenower Stadtforst, den die Bürger der Stadt bereits vor 700 Jahren zum Geschenk erhielten.

 

mehr erfahren

Idyllische Orte entlang des Sees

Caputh, Ferch, Petzow, Geltow - aufgereiht liegen die idyllischen Orte entlang des Schwielowsees. Sie eint ihre Lage am glitzernden Havelsee, für den sich schon Fontane begeisterte.

 

mehr erfahren

Durch den Naturpark Westhavelland

Der langgestreckte und eher schmale See verbindet die Orte Hohennauen und Ferchesar. In Hinblick auf Gastlichkeit und landschaftliche Reize ist der Landstrich seit über 100 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Erholungssuchende.

mehr erfahren

Eine abwechslungsreiche Wanderung

In westlicher Nachbarschaft der Stadt Rathenow liegt Steckelsdorf mit dem nach ihm benannten See. Das dichte Nebeneinander von trockenem und sumpfigem Terrain macht diese Seeumrundung zu einer landschaftlich abwechslungsreichen Wanderung.

mehr erfahren

Zu den Sommerdomizilen der Störche

In fast allen Dörfern rund um den Beetzsee können Sie Adebar entlang des Storchenwanderweges antreffen.

mehr erfahren

Als Fliegen noch ein echtes Abenteuer war

Tief im Westhavelland, versteckt hinter dem Gollenberg, pflegt man im kleinen Ort Stölln Flugtradition. Durch die Flugversuche Otto Lilienthals wurde Stölln weit über die Grenzen des Havellandes bekannt.

 

mehr erfahren

Von Wilhelmsdorf nach Kirchmöser

Die Streckenwanderung führt durch das Naturschutzgebiet Gränert, direkt vor den Toren der Stadt Brandenburg an der Havel. Entlang des Weges wechseln sich die typischen Landschaftsbilder der Mark Brandenburg in schneller Folge ab und machen die Tour zu einem abwechslungsreichen Naturerlebnis

mehr erfahren

Auf den Spuren des Schulwesens

Das seltene, historische Gesamtensemble des Ortes Reckahn ist untrennbar verknüpft mit der Person Eberhard von Rochow, der auf seinen Gütern eine Landschulreform umsetze, auf der sich letztlich das preußische Schulwesen gründete. Begeben Sie sich auf Zeitreise zu den Anfängen der Aufklärung in der Mark Brandenburg!

mehr erfahren

Beeindruckendes Spektakel

Der Naturlehrpfad verläuft unmittelbar am Naturschutzgebiet Rietzer See. Hier sammeln sich während der Vogelzugsaison im Herbst tausende Graugänse und Kraniche für ihren Flug nach Süden. Ein beeindruckendes Spektakel für Groß und Klein.

mehr erfahren

Auf den Spuren des Mittelalters

Lehnin ist bekannt für das 1180 gegründete Zisterzienserkloster. Es entstand als erstes Kloster der Mark Brandenburg und war Ausgangspunkt und geistliches Zentrum für die deutsche Besiedelungspolitik in den slawischen Gebieten zwischen Elbe und Oder. Entdecken Sie Spuren des Mittelalters

mehr erfahren

Ein Meilenstein

Die preußisch optische Telegraphenlinie von Berlin nach Koblenz war ein Meilenstein der Kommunikations-technik. Sie diente der schnellen Nachrichtenübermittlung in einer Zeit, in der ein berittener Bote der rasanteste Nachrichtenüberbringer war.

mehr erfahren

Ein Stück Industriegeschichte

Sieben Ziegeleien gab es einst im kleinen Örtchen Deetz. Millionen Tonziegel machten sich im 19. Jahrhundert von hier aus auf die Reise, um in der wachsenden Metropole Berlin in Miets- kasernen und Fabriken verbaut zu werden. Neben der reizvollen Landschaft können Sie ein Stück havelländische Industriegeschichte entdecken.

mehr erfahren

Vom Fischerstädtchen zur Sommerresidenz

Der Rundwanderweg ist eine Zeitreise zwischen dem Fischerstädtchen Ketzin/Havel und Paretz, der Sommerresidenz von Königin Louise und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen.

mehr erfahren

Deutschlands 1. Naturlehrpfad

Der Naturpfad Bredower Forst wurde bereits 1930 eingerichtet und ist somit Deutschlands 1. Naturlehrpfad. Er gilt als botanisch besonderer Ort, denn der Wald beherbergt auf kleinem Raum eine bemerkenswert hohe Artendichte an heimischen Laubbäumen. 

mehr erfahren

Abenteuerliche Entdeckungstour

Einen unterhaltsamen Wanderweg für Kinder gibt es im beschaulichen Schönwalde. Der Waldwichtelpfad ist nicht nur für kleine Wanderer geeignet, sondern auch für einen Aktivausflug mit der ganzen Familie.

mehr erfahren

Auf den Spuren Fontanes

Dieser Rundweg führt Sie durch Geltow, vorbei an Schloss Petzow um den Schwielowsee über Ferch und Caputh, wo Sie das Einsteinhaus und das Schloss Caputh besuchen können.

mehr erfahren

Naturlehrpfad am Gülper See

Mit der kurzen Wanderung am Ufer des Gülper Sees begibt man sich in ein wahres Vogelparadies, denn das seit 1967 unter Naturschutz stehende Gewässer ist ein bedeutender Rast- und Lebensraum für viele Wasservögel.

mehr erfahren

Rundwanderweg Döberitzer Heide
Storchenradweg

Durch unberührte Natur

Der 23 km lange Rundweg durch das sandige Dünengelände führt entlang ausgedehnter Heideflächen rund um Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide.

 

mehr erfahren

66-Seen Wanderung
Kirscheninsel Töplitz

Diese Wanderung führt zu den Naturschönheiten der brandenburgischen Landschaft rund um Berlin. Der Weg kann auch in Etappen gewandert werden und ist gut durch den ÖPNV erschlossen.

mehr erfahren

Tourismusverband Havelland e.V.

Info-Telefon: 033237 859030

Nach Stölln und Großderschau
Wandern im Havelland

Der 66-Seen Wanderweg

 
Schwimmen

Im Havelland kann man toll baden. Bei hochsommerlichen Temperaturen lockt es viele Badelustige und Sonnen- hungrige an verträumte Badestrände und in die Frei- oder Hallenbäder.

 

mehr erfahren