Rund um den Schwielowsee

Einsteins Paradies und viel Kultur

Der besondere Reiz der Radroute von Potsdam aus um den Schwielowsee liegt in dem faszinierenden Wechselspiel von Natur und Kultur. Die urwüchsige Wald- und Seenlandschaft, der besondere Reichtum an Schlössern und Gärten, malerische Ortschaften und herausragende Sehenswürdigkeiten machen eine Radtour in dieser Region zu einem ganz besonderen Erlebnis. So gehören weite Teile Potsdams zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Caputh sollten Sie das Barockschloss und das Einstein-Haus besichtigen. Albert Einstein wohnte hier in den Sommern 1928 – 1932. In Ferch empfiehlt sich ein Besuch im Museum der Havelländischen Malerkolonie. Ein Kleinod besonderer Art ist der Japanische Bonsaigarten. Auch die Fercher Obstkistenbühne ist hier zu Hause. Über gut ausgebaute Radwege geht es weiter nach Petzow. Hier laden der Schlosspark mit dem alten Waschhaus und der Fruchterlebnisgarten zum Verweilen ein. In Geltow sollten Sie das kleine Handwebereimuseum nicht versäumen.

Verlauf
  • Potsdam
  • Caputh
  • Ferch
  • Petzow
  • Geltow
  • Pirschheide
  • Potsdam
Länge
34 km
Beschaffenheit
  • abschnittsweise asphaltiert
  • auf einigen Abschnitten geschotterte Wege oder festgefahrener Waldboden
  • die Radtour ist ausgeschildert
Anbindung

Radwegeanbindung

  • Europaradweg R1
  • Havel-Radweg

Zuganbindung

  • Potsdam
  • Potsdam-Charlottenhof
  • Potsdam-Park Sanssouci
  • Potsdam-Pirschheide
  • Caputh-Geltow
  • Caputh-Schwielowsee
Empfehlung

Wir empfehlen Ihnen die Radwanderkarte "Posdamer Havelseen"

Maßstab 1:35.000

Verlag Dr. Barthel

Bestellung im Havelland-Shop